Urlaubsbericht

 

So hier der angekündigte Bericht über den Buschchaotenurlaub.
Gleich am ersten Abend fuhr Eva sich mit ihrem Kleinbus am Strand fest, da sie einem Schäferhund ausgewichen war. Zum Glück gab es 8 sehr nette Deutsche und Dänen, die mit einem Jeep und viel MS (= Menschenstärke) Evas Bus wieder auf die eigentliche Strandpiste brachten. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an die Helfer !!!

Unternommen haben Eva und Antje mit den Buschchaoten wie immer einiges. Zu den Ausflugszielen gehörten das Aquarium in Hirtshals, eigentlich jeder Ort am Meer in der Jammerbucht, das Kloster Børglum und die Kerzenfabriken in den verschiedenen Orten.
Besondere Höhepunkte waren die Fahrt nach Hanstholm bei Sturm und die Touren nach Skagen und
Læsø
.
In Hanstholm blies der Wind so heftig, dass die Wellenbrecher vor dem Hafen von hohen Wellen überspült wurden und die Gischt bis in den Hafen hineinspritzte. Den Strand konnte man vor peitschendem Sand gar nicht betreten, da sofort ein sehr schmerzhaftes Ganzkörperpeeling erfolgte.

Kurz hinter Hanstholm trafen sich Eva, Antje und die Chaoten mit Black Norris von den Buschchaoten, seinem Kumpel Balu und natürlich den Besitzern von Balu. Alle zusammen verbrachten einen schönen Nachmittag an einem See und ein gemütliches Kaffeetrinken (klar für Eva Kakao) im Ferienhaus von „Familie Norris“.

Und ein weiterer Buschchaot war ebenfalls in Dänemark. Felicia „Feli“ von den Buschchaoten verbrachte 14 Tage mit Herrchen und Frauchen im Nachbarort. So trafen sich Eva, Anette, Lothar und die Chaotengang oft zum gemeinsamen Morgenspaziergang am fast menschenleeren Strand. (Antje bereitete dafür in der Zeit schon mal das Frühstück vor und bummelte etwas gemütlicher in den Morgen.)
Alle 4 Menschen und die 6 Hunde verbrachten gemeinsam einen Tag in Skagen und einen weiteren auf Læsø. Zu dem Ausflug nach Læsø ging es morgens um 6.00 Uhr los, da die Fähre um zehn vor acht nicht wartete. Wettermäßig war der Ausflugstag optimal gewählt. Es war nicht mehr so heiß wie an den Tagen davor, aber die Sonne ließ sich noch reichlich sehen. Die Insel wurde von allen Zwei- und Vierbeiner ausgiebig erkundigt und alle erlebten zusammen einen sehr schönen Tag so mitten in der Ostsee.

Sonnenuntergänge gab es in den drei Wochen auch wieder einige besonders beeindruckende. Einen Abend kletterten Eva und Antje sogar auf die mal wieder ziemlich steile Düne von Rubjerg Knude und erlebten ein wunderbares Naturschauspiel.

Antje war in diesem Urlaub besonders mutig und ging an einem heißen Tag zusammen mit den vierbeinigen Buschchaoten im Meer schwimmen. Eva begnügte sich, dass Meer bis zu den Knien zu betreten, doch Antje konnte das 12 Grad kalte (warme ?) Wasser nicht abschrecken und sie blieb eine ganze Weile mit den Hunden im Wasser. Immerhin hat Eva einige sehr schöne Bilder von den 6 Wasserratten gemacht.

Zusammenfassend kann Eva nur sagen, dass der Urlaub mal wieder traumhaft war und alle diesen sehr genossen haben.
Sobald Eva die 1281 Bilder gesichtet und bearbeitet hat, wird eine Auswahl der besten Bilder auf der Homepage zu sehen sein.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s